H0-Anlage (2007 - 2017)

 

Über 10 Jahre wurde an der H0-Anlage gearbeitet. Mit dem Tag der offenen Tür am 10.12.20117 ist diese Anlage Geschichte.

Ab 2018 gehen die Mitglieder des Modelleisenbahnvereins neue Herausforderungen mit dem Bau einer vollständig neuen H0-Anlage ein. Damit werden die Voraussetzungen für einen weiteren guten Zusammenhalt der Vereinsmitglieder und die Beschäftigung auch neuer Mitglieder mit dem Modellbahnbau mit jetziger Technik gefördert.

 

Der nachfolgende Text und die Bilder dieser Seite wurden aus der Dokumentation übernommen und sollen an diese Anlage erinnern.

 

Das Herzstück des Modelleisenbahnvereins Kremmen ist die 40 qm-große HO-Anlage. An dieser Anlage wird seit Gründung des Vereins gebaut. Inzwischen ist ein fast kompletter Fahrbetrieb auf allen Gleisen möglich. Es sind noch einige kleine Lücken zu schließen. Ferner muss das Betriebswerk mit der Drehscheibe angeschlossen werden. Für eine reibungslose Steuerung sind außerdem noch einige Signale einzubauen. Darüber hinaus gibt es immer wieder die eine oder andere Umbaumaßnahme, die sich aus dem tatsächlichen Fahrbetrieb ableitet.


Auf der Anlage gibt es sowohl einen digitalen als auch einen analogen Betrieb. Die Schnellfahrstrecke wird auf Gleisen  von Märklin im Dreileiterbereich digital betrieben. Die Haupt-und Nebenbahn ist im Zweileiterbereich analog gesteuert. Die Bergbahn wiederum fährt im Zweileiterbereich ebenfalls digital.


Auf der Anlage fahren sowohl Züge des Vereins als auch Züge von Vereinsmitgliedern.
Die Anlage ist ausgestattet mit einem 11-gleisigen Hauptbahnhof, einem Betriebswerk mit Drehscheibe und einem Güterbahnhofsbereich mit Containerterminal.


Vor dem Bahnhofsgebäude erstreckt sich die Neustadt mit einer großen Kirche. Zur Altstadt auf einer leichten Anhöhe führt eine Straße. Diese führt an einem landwirtschaftlich genutzten Feld sowie dem Freibad vorbei. Bei der Altstadt befindet sich ebenfalls eine Kirche. Ergänzt wird das Ensemble durch eine Feuerwache und eine Brauerei.


Vor der Stadt beginnt gerade ein Festumzug.


Der Bahnhof für die Nebenbahn liegt etwas abseits. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Supermarkt, eine Gärtnerei sowie ein Spargelhof mit Restaurant.  Neben dem Bahnhof ist die Talstation der Seilbahn, die die Wintersportler zum Skihang auf den Berg befördert.


Die Bergkuppe kann ebenso mit der Bergbahn , die vom Haupt- über den Nebenbahnhof zum Bergbahnhof gelangt, erreicht werden.


Auf einem weiteren Hochplateau befindet sich ein großer landwirtschaftlicher Betrieb mit Pferdehaltung.


Es bleibt jedem Besucher überlassen, weitere Details zu entdecken und  in Augenschein zu nehmen.